Long time, no write…

Nach langer Zeit mal wieder ein Update aus der Garage. Denn die einzige Zeit, die ich offensichtlich im Überfluss habe, ist die vergangene. Die Gründe dafür sind vielschichtig wie Blätterteig: da wäre zum einen die Arbeit, die wegen einer verhältnismäßig dünnen Personaldecke in den letzten Monaten immer mehr Raum beansprucht. Zum anderen bin ich fett geworden. Zu fett. Und das muss sich ändern. Trotzdem schlummert das Biest nicht unangetastet in der Garage vor sich hin.

DSCN0139 Tom’s Knob, das letzte Teil, dass ich kürzlich aus dem Blechkörper, der dereinst wieder ein fahrtüchtiger MGB sein soll, entfernt habe.

Dem Thomas sein Dödel hat sich dabei allerdings nach allen Viagra gestärkten Kräften gewehrt. Der Grund waren die jahrelange Gammelei, die sich im Wasserablauf des Lüftungskastens breit gemacht hat.

DSCN0140

Ich vermute, dass das Ding im Jahre 75 noch ein paar Zentimeter länger war. Wie genau ich damit umgehen soll weiß ich noch nicht. Viele lassen den Wurmfortsatz einfach weg, betrachten es quasi als sinnfreien Appendix. Ich tendiere nicht zu dieser kastrativen Lösung. Wahrscheinlich so eine männliche Mitgefühlsnummer…

Beide Achsen habe ich erstmal im Untergeschoss der Werkbank gelagert und zwinge mich jedes Mal aufs neue nicht doch endlich das Differential zu öffnen, die Vorderachse auseinander zu nehmen oder ähnliches.

DSCN0129

Erst will ich die Karosse in guten Händen wissen, die sich um die Entlackung kümmern werden. Und da vor gilt es den linken Schweller, beide Kotflügel und die Verlängerungen der Schutz-, bzw. Stehbleche zu schweißen. Schweißen ohne Schweißgerät ist allerdings etwas kompliziert, aber eine Lösung für dieses Problem fand sich nur ein paar Kilometer entfernt via eBay Kleinanzeigen:

2015-06-20 15.49.54

Ich werde allerdings nicht so mutig sein, Projekte wie der Schweller ohne fachkundige Hilfe in Angriff zu nehmen. Zum Glück befindet sich im elterlichen Bekanntenkreis genau diese Hilfe und hat sich auch schon bereit erklärt mir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Das ist gut, denn meine Schweißerfahrung ist in etwa so umfangreich wie meine Kenntnisse in Sanskrit. Ein paar erste Versuche konnte ich mir allerdings nicht verkneifen und so ist die Rohkarosse mittlerweile mit einem Verstärkungsrahmen versehen – zu dem es noch kein Bild gibt, weil der werte Herr Autor es schlicht verpennt hat und gerade keinen Bock hat runter in die Garage zu wetzen.

One more thing: die im Biest gefundenen Dinge sind nicht zahlreich, aber durchaus interessant. Neben 25 Cent habe ich im Lüftungskasten das hier gefunden:

DSCN0141

Und dann war da noch der kleine Schlauch, der in Fahrtrichtung rechts neben dem Batteriekasten hing…

DSCN0126

 

Der endet(e) im Hohlraum hinter dem Radkasten.

DSCN0124

Kann mir irgendjemand den Sinn dieses Schlauchs erklären?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *